• Anja

Vegan in Bochum


Ich kann's kaum glauben, aber ich habe endlich mal wieder die Stadt verlassen um u.a. zum Essen nach Bochum zu fahren. Naja, wenn ich ganz ehrlich bin, hatte ich einen Termin auf den ich gute 1,5 Jahre gewartet habe. Denn ein großes Backpiece verschönert jetzt meinen Rücken. Das war die zweite von drei Sitzungen, die ich jetzt endlich wahrnehmen konnte und zur Belohnung verschönerte ich meinen super kurzen Aufenthalt mit einer Süßigkeit, einem Abendessen und einem Frühstück, denn mehr Zeit blieb mir leider nicht. Gelohnt hat es sich dennoch.


Veganes Eis mit Sahne, vietnamesisches Abendessen, dazu hausgemachte Limonade und ein klassisches Frühstück mit richtig gutem Kaffee


Alle Läden die ich besuchte, hatten vegane Optionen und waren keine reinen veganen Restaurants. Ich habe vor meiner Ankunft natürlich wieder meine all time favorite App 'Happy Cow' angeschmissen, um zu sehen was in der Stadt so geht. Auch auf Instagram hatte ich in einer Story nach vegan food must try gefragt. Die Auswahl an veganfreundlichen Restaurants war vor allem in meiner Umgebung sehr gut. Ich befand mich im Bermuda3Eck in der Bochumer Innenstadt. Ein ziemlicher Hotspot und wohl das bekannteste Kneipenviertel im Ruhrgebiet. Glück für mich, denn hier gab es absolut keine Probleme an vegane Burger, Pizza, Döner, oder sonst was ranzukommen. Definitiv ein kleines Schlaraffenland für Veganer*Innen.




S N A C K


Gerade in Bochum angekommen, schien die Sonne und die Temperaturen luden mich auf ein Eis ein. Ich kam vom Bahnhof und bin in Richtung Bermuda3Eck gelaufen.

In der Behrensstraße sah ich dann diesen kleinen, bunten Eisladen an dem ich nicht vorbei gehen konnte.

Türkisfarbene Fließen an den Wänden, eine rosafarbene Theke und ein witziges Innendesign strahlten mich schon von draußen an. Auf der Tafel über der Theke fand ich sowohl Milcheis, als auch

'Eis ohne Mu', was für mich natürlich sehr interessant war. Man hatte an dem Tag die Auswahl aus Erdbeersorbet, dunkle Schokolade, Zitronen Sorbet,

Gurke - Limette, Sauerkirsche,

Himbeere - Brownie, Ananas - Kokos und Erdnuss.

Entschieden hab ich mich für eine Kugel dunkle Schokolade, Himbeere - Brownie und ein Schuss vegane Sahne.

Ich zahlte 3,40€ easy mit EC - Karte.

Das Eis war wirklich extrem cremig und lecker. Hier würde ich definitiv wieder vorbei gehen.

Später habe ich auch gesehen, dass es nicht nur Eis, sondern auch Milchshakes, Waffeln, Eis mit Cookies und sogar einen Lieferservice und einen Catering gibt.


Homepage: https://www.emmathemu.de/eisdiele-bochum

Instagram: emmathemu_offiziell




A B E N D E S S E N


Auf Empfehlung und weil asiatisches Essen immer geht, ging es zum Abendbrot ins Citana.

Von meinem Hotel musste ich nur 2min die Straße hinunterlaufen und schon war ich da.

Angekommen, wurde ich freundlich begrüßt und konnte mir eines der freien Tische aussuchen. Da es noch gut vor 18 Uhr war, war wirklich noch nicht viel los. Das Restaurant war sehr hübsch und modern eingerichtet. Im Hintergrund lief entspannte Musik, die nicht zu laut, oder nervig war.

Die Speise - und Getränkekarten lagen bereits auf dem Tisch. Es gab eine breite Auswahl an verschiedenen Getränken und Speisen. Auch die veganen Optionen waren nicht ohne: angefangen von verschiedenen Gemüsesorten konnte man auch veganes Rind, Hühnchen, Ente, oder Garnelen wählen. Das klang für mich ziemlich abgefahren, sodass ich als entscheidungsunfreudiger Mensch erstmal eine Vorspeise wählte:


Sommerrollen mit Tofu und Erdnusssauce. Der Klassiker.

Zum Trinken brauchte ich dringend etwas Süßes und entschied mich für eine hausgemachte Mint - Lemon - Limonade und wow, die war wirklich süß!

Mega erfrischend und fruchtig. I Like!

Gefühlt nach 2 min nach der Bestellung kam die Vorspeise auch schon.

Leider waren die Sommerrollen nicht frisch zubereitet, weil das Reispapier schon sehr gummiartig war und man nur schlecht durchbeißen konnte.

Auch die Füllung war leider etwas traurig: Blattsalat, ein ganz bisschen Salatgurke und Tofu. Ich überlegte während meiner Vorspeise, was ich mir danach gönne.




Ich entschied mich für ein Vegan Special:

'Ga Chay Xao Nam'

gewürztes veganes Hühnerfleisch im Wok, Champignons, hausgemachte vegane Austernsauce, Bio - Ananas, Sojasprossen, Pak - Choi und ausgesuchtes Saisongemüse.

Ich meine, schau dir das Bild an. Dieses vegane Hühnchen sah verrückt echt aus!

Ich persönlich finde es kurz immer etwas unheimlich, wenn das 'Hähnchen' diese Struktur hat, aber ich muss sagen, dass ich alles was man auf diesen Teller sieht sehr, sehr gut fand. Das vegane Hähnchen war richtig schön knusprig, auch das Gemüse super frisch und knackig und die Sauce war schön pikant, aber nicht zu scharf.


Die Leute am Nachbartisch hatten veganes Sushi bestellt, ja dass sah auch echt nicht übel aus.

Ich zahlte am Tisch mit EC - Karte inklusive Trinkgeld ca. 25€ und fand das absolut okay. Ich war nach den zwei Speisen auch echt pappsatt. Das Personal war die Ganze Zeit über sehr aufmerksam, freundlich und dankbar. Ich finde, dass das Citana ist ein guter Ort ist, wenn man Bock auf solche nachgemachten veganen Fleisch/Fischoptionen hat.


Homepage: https://citana.de

Instagram: citana.bochum


F R Ü H S T Ü C K


Zum Frühstück öffnete ich die App 'Happy Cow' und fand das Zlatanz Menami in der Huestraße.

Diese kleine Café befindet sich sehr zentral in der Nähe des Hauptbahnhofes in Bochum. Eine sehr belebte Straße mit vielen Einkaufsmöglichkeiten und Cafés. Im Zlatanz Menamimit gab es Plätze draußen, sowie drinnen.

Die Sonne schien, dass Wetter war schön - also nahm ich mir einen Tisch draußen vor dem Laden. Süß und einfach war der Tisch dekoriert mit einem kleinen Strauß Blumen und der Karte mit dem Frühstücksangebot. In der App 'Happy Cow' las ich vom richtig gutem Kaffee und da ich bis dato noch keinen hatte, bestellte ich quasi noch bevor ich richtig saß einen Kaffee Crema mit Hafermilch.

Es war relativ viel los, die Bedienung war leicht überfordert und entschuldigte sich ständig, dass sie hier und da was vergessen hatten. Meine größte Sorge war dabei, dass sie meine Hafermilch nicht auf dem Zettel haben und ich 'genüsslich' meinen Kaffe trinke, die mit Kuhmilch ist. Worst case Szenario bei jeder Kaffee - Bestellung - immer! Auf der Karte suchte ich verzweifelt nach dem veganen Frühstück. Es gab alles mögliche wie Waffeln, Sandwiches, Kuchen aus der Vitrine und verschiedene Frühstücksangebote, aber nirgends mit einer veganen Kennzeichnung. Ich fragte die Bedienung und sie hatten eins, aber die Karte wurde neu gemacht und das vegane Frühstück fand darauf wohl keinen Platz mehr. So sad und ein ziemlicher Rückschritt. Ich bestellte dann das Frühstück, ohne zu wissen, was mich erwarten wird, aber bekam einen ganz okayen Teller mit einem herzhaften Aufstrich, Avocado, Marmelade und Sojajoghurt und Obst. Dazu gab es zwei wirklich dicke Scheiben Weißbrot und ein Croissant. Es war wirklich nichts heftig besonderes, dafür aber wahnsinnig viel. Ach und ja! Der Kaffee war wirklich richtig lecker und sehr kräftig. Für den guten Kaffee würde ich auch nochmal hin, das Frühstück hat mich dafür nicht so umgehauen. Insgesamt zahlte ich inklusive Trinkgeld per EC - Karte 15€.


Homepages: https://www.zlatanz-menami.de

Instagram: zlatanzmenami



 

Ich hatte kulinarisch eine ziemlich gute Zeit in Bochum. Natürlich ist das hier nur ein winzig kleiner Teil von dem was man in Bochum an veganem Essen zu bieten bekommt, aber dennoch hatte ich in den knapp 30 Stunden Aufenthalt eine super Auswahl und null Probleme was Leckeres zu bekommen.



Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung.